Deutsch-Polnische Jazztage in Northeim

29.08.2017 21:51 von jazz (Kommentare: 1)

 

Photo der polnischen Bassistin Kinga Glyk

 

 

Der Jazz hält wieder Einzug in Northeim

 

Deutsch-Polnische Jazztage mit internationalen
Hochkarätern und regionalem Bezug

 

22.September 19,30 Uhr Stadthalle Northeim
Corvi Jazzband, Northeim United All Star Jazzband,
Gunter Hampel Music + Dance Improvisation Company

 

23. September 20 Uhr Stadthalle Northeim
Kinga Glyk Trio

  

 Im Schulterschluss mit Partnern hat der Förderverein Stadthalle Northeim e.V. ein kleines feines Jazzprogramm zusammengestellt, das einerseits regional geprägt ist, aber anderseits  die Frontline des Jazz markiert, durchaus mit international angesagten Acts. Das Ganze firmiert unter der Bezeichnung "Deutsch-Polnische Jazztage"; der Festival-Macher Harald März denkt dabei an eine 2. Auflage bei den Prudniker Jazztagen im August 2018. Die Chancen stehen nicht schlecht: Die beiden Partnerstadt - Bürgermeister Franciszek Fejdych und Stanislaw Hawron reisen eigens zu dem Event am 22. und 23. September aus Prudnik nach Northeim an.

 

Die Ouvertüre zum Event gab es bereits am 15. August um in der Mensa des Gymnasiums Corvinianum.

Vor Schülern und Gästen  vermittelte der 79jährige Gunter Hampel,  der Vereiniger des europäischen Free Jazz mit dem amerikanischen, Erlebte und gestaltete Jazzgeschichte-  Die Wurzeln des Free Jazz, 12-Ton-Musik, Rap und Hip-Hop in Deutschland" Im Anschluss  folgte ein Workshop Music & Dance; die Palucca-Schülerin Magdalena Dzeco führte  die Seminarteilnehmer in die Tanzwelt ein.

 

Am 22. September wird Hampel, dann als 80jähriger, in Begleitung seiner Musik + Dance Improvisation Company dreidimensionalen Free Jazz zelebrieren. Besetzung: Gunter Hampel Vibrafon, Flöte, Bassklarinette Johannes Schleiermacher, Tenorsaxofon Bernd Oezsevim, Schlagzeug Cawana Lee Hampel, Gesang Danilo Cardoso, Tanz Magdalena Dzeco, Tanz Chin Mei, Tanz

 

Zur Eröffnung am 22.9. um 19.30 Uhr spielt die Corvi Jazzband, seit nahezu 40 Jahren ein lebendiger Beweis für den Erfolg früher musikalischer Förderung einer Schule. In gleicher Weise trifft das auch für die Northeim United All Star Jazzband zu: Ehemalige Schüler, die heute teilweise sehr erfolgreich professionell Musik machen treffen sich mit ihren Lehrern nach Jahren wieder in Northeim zu einem Heim(at)spiel.

 

Am Folgetag, dem 23. September residiert um 20 Uhr die "Bass-Königin", die 20jährige Kinga Glyk aus Polen in der Stadthalle Northeim. Der neue internationale Shooting Star des jungen Jazz hat gerade mit "Dream" ein bemerkenswertes Album auf den Markt gebracht. Für dieses Projekt stellte Warner ihr weltbeste Musiker zu Seite. Bei You Tube schoss ihr Video "Tears in Heaven" durch die Decke. In Northeim spielt sie mit ihrem Trio: Papa Irek am Schlagzeug und Piotr Matusek am Flügel.

 

Die Jazztage sind unter dem Titel "Jazz is Coming Home"; damit knöpft  Northeim an die 80er und 90er an: Damals gaben sich Chris Barber, Monty Sunshine, Acker Bilk, Papa Bue, Little Willie Littlefield, Champion Jack Dupree, viele andere und immer dabei die Corvi Jazzband, die Klinke in die Hand!

 

Die Eintrittskarten gibt es online und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.
Am 22.  kosten die Tickets 15 € und am 23. gibt es sie ab 19 € jeweils plus Gebühren.

 

Weitere Infos Harald März maerz.harald@t-online.de und über die Hotline 05551 - 91 10 99

 

 

Jazzpages
Jazz in Deutschland

 

 

Link zur Website von fixcel records - Die aktuelle CD

Zurück

Kommentar von lutz krätzschmar | 23.09.2017

 

Fulminanter Abend, absoluter Spitzenjazz der Allstars wie Gunther Hmpel-geoup and dancers sowie dem jammen beider Gruppen. Pure Freude!

Einen Kommentar schreiben